Labrumläsionen

Das Labrum acetabulare stellt einen knorpeligen Faserring dar, der im Bereich des Hüftpfannenrandes den Hüftkopf umschließt. Meist durch Formveränderungen des Hüftgelenks (arthrotische Veränderungen, Impingement, Dysplasie), aber auch durch Verletzungen (Brüche oder Verrenkungen) kann es zu einer Zerstörung dieses Faserringes kommen.

Laberal Fixation

Besteht ein Riss des Labrums, führt dies meist zu Beschwerden (Schmerzen, Einklemmungssymptomatik). Dann ist es unter Umständen erforderlich, das Labrum im Rahmen einer Operation zu nähen oder teilweise zu entfernen. Dies kann entweder im Rahmen einer offenen Operation am Hüftgelenk oder aber – heute immer öfter – durch eine arthroskopische Operation durchgeführt werden.