SLAP-Läsion – eine Verletzung der Bizepssehne

Die wörtliche Übersetzung der Bezeichnung SLAP Läsion wäre “Verletzung (Läsion) der oberen (superiore) Gelenklippe (Labrum) von weiter vorne (anterior) nach weiter hinten (posterior)”. Genauer gesagt, handelt es sich dabei um eine Verletzung des Ansatzes der langen Bizepssehne an der sogenannten oberen Knorpellippe. Diese befindet sich am oberen Rand der Gelenkpfanne des Schulterblattes. Die Knorpellippe, oder auch das Labrum, läuft wie ein Ring am äußeren Rand der Gelenkpfanne entlang. Dadurch hilft er auch, die von der Natur knapp bemessene Gelenkpfanne der Schulter sowohl zu erweitern als auch zu vertiefen. Die Bizepssehne setzt am obersten Punkt dieser Lippe an.

SLAP Läsion - ein Riss in der Gelenklippe des Schultergelenks

Ursachen und Symptome einer SLAP Läsion

Durch ein plötzliches Trauma bei Sturz auf den abgespreizten und nach außen rotierten Arm kann es zu einem Riss im Bereich der Gelenklippe kommen. Auch wiederholte intensive Belastung der Schulter, vor allem über Kopf, kann in diesem Bereich zu einer Verletzung führen. Betroffene Patienten sind meist junge SportlerInnen mit Überkopf-Belastungen (Basketball, Volleyball, Tennis), aber auch mit starker Beanspruchung der Bizepssehne, wie z.B. Kraftsport, Windsurfen oder Wurfsportarten.

Charakteristisch für diese Verletzung ist ein Schmerz im vorderen Bereich der Schulter, der sich auch bis in den Bizeps (Ellenbogenbeuger) ziehen kann. Manchmal empfinden die Patienten auch ein Instabilitätsgefühl oder spüren ein zeitweises Schnappen oder Knacken mit einem in der Tiefe empfundenen Schmerz.

Die Verletzung wird grob in vier Schweregrade eingeteilt.

  • Grad I: Auffaserung sowohl der Gelenklippe als auch des Bizepsankers
  • Grad II: Abriss bzw. Lösung des gesamten Sehnen-Komplexes nach oben
  • Grad III: Der Bizepsanker ist intakt, jedoch hebt sich das Labrum korbhenkelartig ab
  • Grad IV: Ein Riss bis in die lange Bizepssehne, und ein Teil der Labrum-Bizeps-Mündung verschiebt sich in den Gelenksspalt

Zu diesen vier Unterteilungen mischen sich noch weitere Abstufungen und Kombinationen an Verletzungen.

Diagnose und Behandlung

Eine Diagnose der SLAP Läsion ist mitunter nicht ganz einfach, da sie sich mittels Röntgen, CT (Computertomographie) oder einem normalen MRT nicht immer sicher darstellen lässt. Zur Diagnosestellung werden daher einige klinische Tests (O’Brian, Yergason, Palm-up, DLS Test), sowie oftmals eine Magnetresonanztomographie (MRT) mit Kontrastmittel (Arthro-MRT) durchgeführt. Dies bedeutet, dass in das Schultergelenk vor der MRT Untersuchung ein Kontrastmittel gespritzt wird, um den Schaden am Ursprung der Bizepssehne besser darstellen zu können. Doch auch mit dieser speziellen MRT Untersuchung ist eine SLAP Läsion oft nicht mit letzter Sicherheit zu diagnostizieren. Grund hierfür ist auch eine hohe anatomische Variabilität in der genauen Ausprägung des Ansatzes der langen Bizepssehne.

Die tatsächliche Wahrheit zeigt oft erst eine Arthroskopie (=Schlüssellocheingriff) bei der dann jedoch auch gleich dementsprechend die Verletzung behandelt werden kann.

Durch Physiotherapie können die Beschwerden oftmals deutlich verbessert oder sogar ganz beseitigt werden. Schwerpunkt der Behandlung ist eine Verbesserung der gezielten Kontrolle der Schulterblattbewegungen.

Je nach Grad der Verletzung oder nach erfolgloser konservativer Therapie kann auch ein operativer Eingriff erforderlich sein.

Sollte eine Operation notwendig sein, so kommen – wiederum je nach Schweregrad der Verletzung – unterschiedliche Operationstechniken zur Anwendung. Zu diesen Techniken gehören beispielsweise: arthroskopische Refixation mittels Nahtankern, Absetzen der langen Bizepssehne, Verlagern der langen Bizepssehne aus dem Gelenk. All diese Techniken können großteils arthroskopisch (=schlüssellochchirurgisch) mit minimalsten Schnitten versorgt werden.

Der Verlauf und die Dauer der postoperativen Therapie hängen ebenfalls vom Grad der Verletzung und in Folge von der daraus resultierenden operativen Methode ab.

SLAP – medizinische Übersichtstabelle:

UrsachenSymptomeBehandlung
Trauma durch SturzSchmerz in der vorderen Schulterkonservativ: Physiotherapie
intensive Überkopf-Belastunginstabile Schulteroperativ: Arthroskopie
starke Beanspruchung der Bizepssehneevtl ein "Schnappen" / "Knacken"